03471 6404835 KontaktImpressumInhaltsverzeichnis Verband Naturpark "Unteres Saaletal" e. V.

Der Naturpark Steckbrief

Contentheader

Lage und Ausdehnung

Wegen seiner landschaftlichen Schönheiten und Naturschätze ist das Gebiet des unteren Saaletals von Bad Kösen bis zur Saalemündung bereits seit 1961 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

Besonders im Raum von Halle bis Bernburg bietet der Flusslauf mit seinen Auenlandschaften und den vielfältig geformten Seitentälern und Felshängen vielfache Anregungen und ist Ziel wissenschaftlicher Untersuchungen und touristischer Exkursionen. Genau hier liegt der Naturpark "Unteres Saaletal".

Vom Nordwestteil der Stadt Halle bis hinter die Stadt Nienburg erstreckt er sich zu beiden Seiten der Saale über eine Fläche von ca. 40.800 ha. Ob in der Natur oder an historischen Sehenswürdigkeiten - für jeden bietet der Naturpark Interessantes zu entdecken und zu erleben. Dafür steht Ihnen eine Vielzahl von Rad- und Wanderwegen sowie für Freunde des Wasserwanderns die Saale zur Verfügung.
Erforschen Sie die Schönheiten unseres Naturparks - wir laden Sie herzlich ein.

Zahlen und Fakten

  • Wald 5 %
  • Grünland 2 %
  • Landschaftsschutzgebiet 50 %
  • Naturschutzgebiet 3 %
  • FFH- und EU Vogelschutzgebiet 8 %
Charakteristische Pflanzen der Auenwälder sind neben den Baum- und Straucharten Buschwindröschen, Gelbes Windröschen, Lerchensporn oder Sumpfdotterblume. Auf den Trockenstandorten kommen Arten wie Federgras, Perlgras, Kuhschelle, Knabenkräuter, Frühlings-Adonisröschen, Wiesensalbei oder Kugelblume vor.
Charakteristische Tiere sind Graureiher, Rot- und Schwarzmilan, Buntspecht, Neuntöter, Ringelnatter, Zauneidechse, Erdkröte, Gebänderte Prachtlibelle, Berghexe und Feldgrille. Nachgewiesen sind auch weitere naturschutzrelevante Arten wie Biber, Eisvogel, Rohrweihe, Mittel- und Schwarzspecht, Ortolan, Wespenbussard, Kammolch, Laubfrosch, Rotbauchunke, Helm-Azurjungfer oder Eremit.
Neben dem Informationszentrum existieren mehrere Infopunkte verteilt über das ganze Naturparkgebiet. Im Einzelnen sind hier zu nennen:
  • Wettin-Information
  • Landwirtschafts- und Heimatmuseum Zappendorf
  • VINO-Info Höhnstedt
  • Kutscherhaus Bernburg
  • Bürgermeisterbüro Dederstedt
  • Bürgermeisterbüro Friedeburg
Infotafeln befinden sich in zahlreichen Orten wie Wettin (Burg), Brachwitz (Franzigmark), Rothenburg, Döblitz, Gimritz, Brachwitz, Kloschwitz und Dobis. Infomaterial ist an vielen Stellen ausgelegt z.B. in Wettin, Kloschwitz (Zeltplatz), Halle (Marktschlösschen), Rottelsdorf (Kräutergarten), Neugattersleben (Ökostation), Könnern (Georgsburg), Plötzkau (Kirche), Gröna (Kirchturm) und Bernburg.

Städte und Gemeinden

Nienburg (Saale)

Die am Zusammenfluss von Bode und Saale gelegene Stadt Nienburg wird geprägt durch die tausendjährige Klosterkirche und den von attraktiven Bürgerhäusern umgebenen Marktplatz. Von den zugehörigen Ortschaften liegen im Naturpark Wispitz, Wedlitz, Jesar, Neugattersleben, Altenburg, Grimschleben und Latdorf.

Webseite besuchen
Bernburg (Saale)

Die ehemalige anhaltische Residenzstadt Bernburg ist heute ein wichtiges wirtschaftliches aber auch kulturelles und touristisches Zentrum im unteren Saaletal. Der Stadtteil Waldau wurde bereits im 9. Jahrhundert erstmals urkundlich genannt. Weitere im Naturparkgebiet gelegene Ortsteile sind Aderstedt und Gröna.

Webseite besuchen
Gerbstedt

Die kleine Stadt Gerbstedt ist Teil des historisch durch den Bergbau geprägten Mansfelder Landes. Im hier heute zumeist landwirtschaftlich geprägten Raum befinden sich als Teil des Naturparkgebietes die Ortschaften Ihlewitz, Heiligenthal, Zabenstedt, Friedeburgerhütte, Friedeburg, Freist und Rottelsdorf.

Webseite besuchen
Könnern

An der Grenze von Salzlandkreis, Saalekreis und Landkreis Mansfeld-Südharz gelegen, besitzt Könnern eine Brückenfunktion. Das durch landschaftliche Gegensätze aus Auenlandschaft, Ackerebenen und felsigem Durchbruchstal geprägte Stadtgebiet umfasst innerhalb des Naturparks die Ortschaften Beesenlaublingen, Belleben, Strenznaundorf, Trebnitz und Nelben.

Webseite besuchen
Wettin-Löbejün

Das im westlichen Teil des Stadtgebietes gelegene Wettin ist der Stammsitz des sächsischen Königshauses. Heute gilt es mit seinem historisch gewachsenen Stadtkern und der Burg als zentraler touristischer Anlaufpunkt im unteren Saaletal. Weitere im Naturparkgebiet gelegene Ortschaften sind Rothenburg, Dößel, Neutz-Lettewitz, Gimritz, Döblitz und Brachwitz.

Webseite besuchen
Salzatal

Im ländlich geprägten Raum wird neben Obst- und Hopfenanbau mit langer Tradition Weinbau betrieben, was für den Tourismus besonders attraktiv ist. Nahezu das gesamte Gemeindegebiet mit den Ortschaften Kloschwitz, Beesenstedt, Fienstedt, Schochwitz, Salzmünde, Höhnstedt, Zappendorf, Lieskau und Bennstedt ist im Naturpark gelegen.

Webseite besuchen
Halle (Saale)

Die Großstadt Halle, wirtschaftlich-kulturelles Zentrum und Teil des mitteldeutschen Ballungsraumes weist insbesondere im Nordwesten eine große landschaftliche Vielfalt auf. Das touristisch attraktive nordwestliche Stadtgebiet mit den rund um die Dölauer Heide gelegenen historischen Ortslagen von Dölau, Lettin, Kröllwitz, Nietleben, Trotha und Giebichenstein ist Teil des Naturparks.

Webseite besuchen

Sponsoren und Förderer:

  • Mitgas
  • Creditreform Halle
© 2017 Verband Naturpark "Unteres Saaletal" e. V. - www.unteres-saaletal.de